Pressestimmen



Il parnaso confuso

von Christoph Willibald Gluck

mit Texten von Herbert Achternbusch

Internationale Gluck-Opern-Festspiele 2016

Regie: Beat Wyrsch

Pocket Opera Nürnberg













Die vier Solistinnen Anna Bürk (Apollo), Gertrud Demmler-Schwab (Melpomene), Heejoo Kwon (Euterpe) und Lea Müller (Erato) meistern ihre Rollen gut, und auch Marion Niederländer als Thalia überzeugt mit ausdrucksstarker Diktion...


Musik Magazin 2016







No Tanz Trilogie mit Akira Matsui Japan

Regie: Akira Matsui

Meta Theater Moosach 2015

               

                                         

        

Tanz: Akira Matsui / Piano: Masako Ohta / Erzählerin - Rockaby von Samuel Beckett: Marion Niederländer

...deutlicher verschmelzen Inhalt und Bewegung beim zweiten Stück des Abends, dem 1981 uraufgeführten Einakter "Rockaby", den der irische Schriftsteller Samuel Beckett dem Nô-Theater gewidmet hat. Akira Matsui kombiniert hier auf eindrucksvolle Weise klassisches Nô mit pantomimischen Elementen und modernem Tanz. Als Einstimmung spielt die Pianistin Masako Ohta eine an Liturgie erinnernde Komposition von Toto Takemitsu. Die Schauspielerin und Sängerin Marion Niederländer liest den Text, bei dem einige wenige Zeilen gebetsmühlenartig variiert werden, so eindringlich, dass die Worte wie ein dramatisches Musikstück klingen. Metrum für den Rhythmus der Sprache ist dabei der hin und her wippende Schaukelstuhl, in dem die Mutter der Protagonistin starb, in dem auch die Tochter sterben wird. John, Matsuis Assistent, bewegt das Möbel langsam hin und her.

Süddeutsche Zeitung, September 2015

Foto: Christian Endt





John Gabriel Borkmann

von Henrik Ibsen

Regie: Frank Piotraschke

Theater Belacqua 2013



                                    




...dort streifte dann auch Borkman wie ein Tiger im Käfig auf der Empore umher. Thomas Meinhardt überzeugte in seinem monetären Größenwahn: Er werde das "Gold in der Tiefe zum Leuchten" bringen und in einer neuen Wirtschaftsmacht wieder mächtiger sein als je zuvor. Allerdings ließ der Klang des Totentanzes zu seinen Illusionen nichts Gutes ahnen.

Marion Niederländer als vom Tod gezeichnete Ella im Persianermantel und Susan Hecker im biederen Hauskleid als Gunhild lieferten sich ein grandioses Duell: reich und todkrank gegen arm und verbittert; ein gereizter, überhitzter Dialog zwischen zwei Zwillingsschwestern, der durch gegenseitige Gemeinheiten Eiseskälte und Entsetzen verströmte.


theaterwasserburg.de                                                                                                    OVB, Oktober 2013












                                    Gretchen 89 ff


                                      eine Komödie von Lutz Hübner

                                                      Regie: Marion Niederländer

                                                      Atelier Theater, München 2013












„Das ist wohl alles schön und gut

Allein man läßt’s auch alles sein; man lobt euch ...“ keineswegs mit halber, nein mit voller Begeisterung und vergibt durchaus goldene Sterne an Schauspieler und Regie, Regie und Schauspieler des Ateliertheater München für die Inszenierung von „Gretchen 89ff.“. Diese führte gemütvoll die Liebe zum Theater auf den Boden der Tatsachen zurück und begegnete dem allgegenwärtigen Pathos mit einer Portion gesundem Humor. Publikum was willst du mehr?!

Uwe Kosubek und Daniela Voß erspielten in der Regie von Marion Niederländer, in kleinen Gesten auf mustergültige Professionalität bedacht, eine Fülle höchst erheiternder Augenblicke. Mögen diese ihren angemessenen Platz in der Geschichte um Gretchen und Faust einnehmen.
'Hoffentlich spielen sie es, so wie es ist.', schrieb Lutz Hübner an den Beginn seines Stückes und die Künstler des Ateliertheater München taten dies, fraglos."


Theaterkritiken.com



"Man könnte sagen, Lutz Hübners Stück spielt sich von selbst, weil es einfach lustig ist. Aber keineswegs: Dass das alles so gut funktioniert, liegt nicht zuletzt an Daniela Voß und Uwe Kosubek, die in jeder Szene andere Rollen einnehmen und dabei - das ist durchaus nicht selbstverständlich - auch jedes Mal wirklich jemand anderes sind. Jeder für sich spielen die beiden das ziemlich gut. Als Faustisches Duo sind sie schon fast ein bisschen großartig."

Süddeutsche Zeitung










Prinz Eisenherz  


von Peer Boysen / Hal Foster

Regie: Peer Boysen

Schauburg, München 2012

































Triumph der Fantasie in der Schauburg !

Prinz Eisenherz (Markus Campana) rettet Robert Gaifortes vor

Marion Niederländers beeindruckend bösartigem Rüschenpüppchen, heißa !



PeerBoysen-vimeo.com                        Münchner Feuilleton, Februar 2012                                                             



Fotos: George Podt









Penny Lane

Monodrama für eine Frau

Uraufführung


Autor und Regie: Gabriel Barylli

Meta Theater Moosach, 2008



Ausschnitte des Solos „Penny Lane“ im Gasteig in der Black Box, München 2008 


www.PennyLane-vimeo.com







Starkes Solo für Marion Niederländer...

...Barylli selbst hat die Uraufführung inszeniert. Marion Niederländer spielt das Solo kraft - und temperamentvoll...der Freundin erzählt sie nicht unkomisch von ihren Ex – Partnern und den Männern, die sie im Chatroom kennengelernt hat.

Im steril - kalten,  grau gelackten Raum (Bühne und Kostüm: Andreas Lungenschmid) zieht Marion Niederländer ausdrucksstark alle Register, sie lacht, weint, wütet, hofft und verzweifelt...

Münchner Abendzeitung, 25.10.2006






...an Witz und Wortgewalt mangelt es der Inszenierung nicht und 

Marion Niederländer ist eine starke, tragikomische Susanna...          


Süddeutsche Zeitung, 4.10.2006






In differenzierter Gestaltung zeigt Marion Niederländer, wie Susanna Ironie und Humor als Waffe gegen diese Situation einsetzt, ebenso aber sich zu aggressiven Anklagen hinreißen lässt oder aber in Verzweiflungs-schüben zu versinken droht...

sie gibt in ihrer Darstellung den emotionsbefrachteten Erinnerungen und Vorwürfen den Ausdruck eines tiefgreifenden Verlustes. Alles Gesagte bleibt unbeantwortet und so wechselt die Akteurin bruchlos immer wieder die Kommunikationsebenen. Marion Niederländer gelang dabei eine kunstvolle Gradwanderung der Darstellung von Verachtung, bitterem Humor, Selbstironie und erschöpften Aufgeben. Mit explosiven Ausbrüchen setzte sie die psychische Not der Protagonistin gekonnt in Szene.

Das Publikum zeigte sich beeindruckt.


Süddeutsche Zeitung / Ebe., 5.11.2006






Marion Niederländer hat eine furiose Schauspielerleistung hingelegt : ihr Spiel ist kraftvoll, punktgenau, souverän im Stimmungswechsel und pointensicher...


OVB / Wasserburger Theatertage, 26.4.2007



























Das glühend Männla


von Kerstin Specht

Regie: Peer Boysen

Schauburg, München 1999













Boysen erfindet kompakte Kunst-Bilder, setzt auf die physische Präsenz seiner Schauspieler wie die

zarte Anke (Marion Niederländer), die in einer wunderbar einsam-irren Szene das Telefon demoliert...




Münchner Abendzeitung 1999


  Ingrid Seidenfaden



Foto: Oda Sternberg









Das kalte Herz

Uraufführung


von Kerstin Specht

Regie:  Peer Boysen

Schauburg, München 2001













...das kluge Glasmännchen (im Bild sitzend), das Marion Niederländer in bestechender Sanftheit zeigt, besorgt die Glashütte.

Ein Märchen ohne Moral, schön und grausam.



THEATER heute, Januar 2001




KaltesHerz-vimeo.com

                       












Foto: Volker Derlath











Woyzeck


von Georg Büchner

Regie: Andreas Hänsel

Markgrafentheater, Erlangen 1995





...da gibt es in der ersten Hälfte der Aufführung pralle Szenen...wie die Marie (wunderbar sensibel und wach gespielt von Marion Niederländer) mit der Nachbarin auf gut hessisch von Balkon zu Balkon plappert.


Erlanger Nachrichten, 23.1.1995



Großartig gespielt: „Woyzeck, eine Untersuchung“. Das erreicht er natürlich nur mit Schauspielern, die durchweg überzeugen, die in jedem Wort intensive Probenarbeit erkennen lassen:

Allen voran Marion Niederländer als Marie, die vor lauter Ausdruck vibriert.


Nürnberger Nachrichten, 24.1.1995












Die München Revue

Uraufführung


Autor: Wolfgang Sreter

Musik: Rudolf Gregor Knabl

Regie: Martin Politowski


Theater „Das Schloß“, München 2002






     

...vor allem aber eine hinreißend gemixte Musik-Collage von

Rudolf Gregor Knabl und seinen sechs wackeren Musikanten...

vier Schauspieler bewältigen sämtliche Rollen (sogar gesanglich!) mit Bravour : wie beispielsweise die ungemein wandlungsfähige Marion Niederländer...


                                                                            Münchner TZ, 8.10.2002




...klar das Wolferl (Mozart mit schönem Temperament gespielt von Marion Niederländer) hat im Theaterzelt „das Schloß“ einen Auftritt...



                                                                Süddeutsche Zeitung, 10.10.2002





Foto: Volker Derlath










Im Spiel der Sommerlüfte


von Arthur Schnitzler

Regie: Michael Stacheder

Junges Schauspiel Ensemble, München 2008










Schauspielerische Glanzlichter setzen vor allem Marion Niederländer als Josefa und Lorenz Seib als Pfarrer : ihre gemeinsame Szene, in der sie ihre Gefühle offenbaren, lässt am Intensität nichts zu wünschen übrig...


Augsburger Allgemeine, 5.8.2008



..ebenso vielschichtig und überzeugend gestaltete Marion Niederländer „Josefa“, die kritisch denkende  Ehefrau  des  seitenspringenden Bildhauers Vinzent Friedlein. 


Holsteiner Kurier, 17.12.2009




...dies gelang auch allen Akteuren, in einer sehr homogenen Schauspieltruppe, in der Marion Niederländer und Theresa Hanich besonders hervorragen.


Augsburger Allgemeine, 14.10.2008













Frühlingserwachen


von Frank Wedekind

Regie: Jos van Kan

Schauburg, München 1996




...nur bei der rührend altklugen Wendla (Marion Niederländer) kommt es zu Szenen von schmerzhaft greller Komik : Stumme Schreie. Das wärs gewesen - nämlich Wedekind spielen.


Münchner Abendzeitung / Ingrid Seidenfaden / 15.1.1996






















Foto: Oda Sternberg







Erzähl Medea erzähl


von Pauline Mol

Regie: Kirsten Dehlholm

Schauburg, München 1997













...schauspielerische Einzelleistungen zu beurteilen fällt da schwer. Lediglich Marion Niederländer als Amme gelang es,die strengen Szenen - Choreographien mit solch überzeugender Sinnlichkeit zu füllen, dass sie immer wieder die Aufmerksamkeit auf sich zog. Ein Glücksfall ist sie doch die eigentliche Bezugsperson für das junge Publikum..


                                                                      Süddeutsche Zeitung 7.6.1997








Foto: Oda Sternberg









Tagträumer


von William Mastrosimone

Regie: Veronica Brendel

Theatercompagnie Tagträumer Frankfurt a.M. 1989





Mit hervorragenden mimischen Fähigkeiten und vor allem durch eine sehr differenzierte lebhafte Körpersprache glänzt Marion Niederländer. Mit außergewöhnlicher Sensibilität versetzte sie sich in die Rolle der Rosie, ein Dornröschen der Großstadt...


                           Main Echo, 7.12.1988



Brillant war die Darstellung der Rosie, die von Marion Niederländer hervorragend bewerkstelligt wurde. Sie bewies sehr viel Einfühlungsvermögen und begeisterte durch ihre ausdrucksvolle Gestik, die Rosies naiven und unsicheren Charakter unterstrich.


Gelnhäuser Neue Zeitung, 7.4.1989